header.jpg

Fidels Fritz

Winnender Straße 4

71334 Waiblingen

Telefon 0160 95641646

Email: info@fidels-fritz.de

Täglich außer Sonn- und Feiertags von 17:00 bis 24:00

Mai 18

April 18

März 18

Februar 18

Januar 18

Dezember 17

fritz_button.gif
Friedemann Weise „Die Welt aus der Sicht von schräg hinten" Freitag 29. 9. 17, Beginn: 20.00 Uhr, Einlass: 19.00 Uhr, Keine Platzkarten VVK: 17,50 inkl. Geb., AK: 19,- Antworten, die Sie nie gefragt hätten Der Kölner Comedian, Liedermacher und Satiriker zeigt uns in seinem zweiten Soloprogramm „die Welt aus der Sicht von schräg hinten“. Neben neuen komischen Liedern, skurrilen Aphorismen, abstrusen Geschichten und erstklassigen Bilderwitzen bringt Friedemann Weise auch Texte aus seinem neuen Buch mit. Das Programm ist nicht nur sehr unterhaltsam, sondern auch verbraucherorientiert: Friedemann Weise erklärt: Wussten Sie schon, dass das beim Fracking gewonnene Gas aus alten Haarspraydosen von Jon Bon Jovi stammt, der selbige in den 80ern achtlos aus dem Tourbus warf? Friedemann Weise deckt auf: Wussten Sie schon, dass das Gefährliche an Wildwechselschildern ist, dass sich die Rehe darauf verlassen? Friedemann Weise stellt Fragen: Haben Sie sich schon mal gefragt, ob in Gefängnissen auch solche Fluchtwegpläne hängen müssen? www.friedemannweise.de

Für alle Veranstaltungen gilt:

Keine reservierten Plätze.

kulturhaus.jpg
4af22c_c8709b82310c443694acaaad856882c2~mv2-1.jpg

Februar 17

friedemann_weise_kl
 
chrsitine_eixenberger_kl
froeschle_kl
sebastian_kraemer_kl
andreas_rebers_kl
simon_pearce_kl
uli_boettchewr_kl
weber_kl

Oktober 17

September 17

November 17

Uli Boettcher „Ü50 - Silberrücken im Nebel“ Freitag 6. 10. 17, Beginn: 20.00 Uhr, Einlass: 19.00 Uhr, Keine Platzkarten VVK: 21,00  inkl. Geb., AK: 22,- Was zähmt das Tier im Mann? In einer Gorilla-Gruppe ist der Silberrücken dank seiner Erscheinung, Kraft und Erfahrung verantwortlich für die Sicherheit und das Wohlergehen des Rudels. Bei uns Menschen ist das nicht anders. Der Mann in den 50ern hat den sozialen Status, die wirtschaftliche Sicherheit und die geistige Reife, um Familie, Arbeitskollegen und Freundeskreis sicher durch die Stürme des Alltags zu leiten. Auch die Haare auf dem Rücken tendieren mittlerweile ins silbrige. Es läuft, könnte man meinen. Allerdings gibt es im Gesellschaftsdschungel Situationen, mit denen der Silberrücken nicht gerechnet hat – z. B. die eigenen Eltern, die sich immer seltsamer gebärden; die unerklärliche Anziehung, die junge Weibchen, alter Wein und anstrengende Trendsportarten plötzlich auf ihn ausüben. Die Erkenntnis, dass er nicht mehr alles gehändelt bekommt , die Kraft nachlässt und... ja... der Nebel langsam aufsteigt... www.uliboettcher.de
Sebastian Krämer „Neues Programm“ Freitag 10. 11. 17, Beginn: 20.00 Uhr, Einlass: 19.00 Uhr, Keine Platzkarten VVK: 20,00  inkl. Geb., AK: 21,- Schwindelerregende Erkenntniskaskaden Wer den Chansonnier, Pianisten und Dichter Sebastian Kramer nicht kennt, der weiß vielleicht gar nicht, daß das gleichzeitig geht: Musik, die berührt und überrascht und Texte von eindringlicher Geschliffenheit, die ganze Romane in wenigen Minuten erzählen, eine Kleinigkeit voll Humor zum Leuchten bringen, oder uns in Abgründe des Schreckens oder der Sehnsucht reißen. Dazu eine einfühlsam filigrane Stimme, die die oft schonungslosen Scherze lapidar überspielt, um den Feinheiten nachzuspüren. Kramer genießt es, seine Zuhörer an der Nase herumzuführen und sich dabei erwischen zu lassen. In seinen Liedern, Gedichten und Texten legt er falsche Fährten, er schlagt Haken vom Tiefsinn zum Wahnwitz, vom schwarzen Humor zum lichten Aphorismus, von der Philosophie zum Kalauer.“ Ein unvergesslicher musikalisch-poetischer Abend! www.sebastiankraemer.de
Thomas TOPAS Fröschle  VORPREMIERE Ende Legende“ - Der Fröschle klärt auf“ Donnerstag  7. 12. 17, Beginn: 20.00 Uhr, Einlass: 19.00 Uhr, Keine Platzkarten VVK: 20,00  inkl. Geb., AK: 21,- Ein Abend voller Ent-Täuschungen! In seinem neuen Comedyprogramm zeigt Thomas Fröschle, wo wir im Alltag getäuscht werden! Der Fröschle hat sich schon als Kaulquappe mit Zauberei beschäftigt und ist zweifacher Weltmeister der Manipulation. Daher kennt er die Tricks der Trickser. Jetzt erklärt der Fröschle endlich offen und direkt, wie Täuschung funktioniert. Anhand von einfachen Butterkeksen, verständlich und lecker. Der Fröschle deckt auf, ob wir wirklich auf dem Mond waren. Wie der Push up - BH funktioniert. Wie uns Hotelzimmer Frische vortäuschen. Warum noch nie ein Vogel Strauß seinen Kopf in den Sand gesteckt hat. Warum es bei Playmobil keinen Hals-Nasen-Ohren Arzt gibt. Was der Vogel des Jahres bei der Preisverleihung sagen würde. Und der Fröschle demonstriert, dass wir keinen Freien Willen haben, aber das Leben trotzdem ganz schön ist. Ein Abend voller verblüffender Erkenntnisse von der flinksten Zunge Südeuropas. www.topasmagic.de
Christine Eixenberger „Lernbelästigung“ Freitag 12. 1. 18  Beginn: 20.00 Uhr, Einlass: 19.00 Uhr, Keine Platzkarten VVK: 19,00  inkl. Geb., AK: 20,- Guten Morgen! - Setzen! - Hefte raus! War in ihrem ersten erfolgreichen Bühnensolo „Ballkontakt“ noch der Fußballplatz das bevorzugte Forschungsterrain, so gerät in „Lernbelästigung“ die Grundschule, mit Eixensberger als Teamchefin einer Mannschaft von 23 Rotzlöffeln, zum Hexenkessel der gesellschaftlichen Emotionen. Hier ist der Kunde König, hier regieren die Schüler, den Elterngenerationen zum Trotz, und so mancher Kindermund tut die sprichwörtliche Wahrheit kund. Während Politiker und Wirtschaftsverbände sich ins abstrakte Bildungslatein faseln, begegnet der Zuschauer in Christine Eixenbergers neuem Soloprogramm ausgesprochen konkreten Lausbuam und -dirndln, die auf ihre ganz eigene unverfälschte Weise den Erwachsenen den Spiegel vorhalten. Und freilich wird nicht nur fleißig gelernt, sondern auch gesungen: In ihren Liedern lehrt Frau Eixenberger ihrem Publikum das Lehrereinmaleins, und aus Mozart-Melodien wird kindgerechter Gangster-Rap. www.christine-eixenberger.de
Philipp Weber „Weber N°5 - Ich liebe ihn.“ Freitag 2. 2. 18  Beginn: 20.00 Uhr, Einlass: 19.00 Uhr, Keine Platzkarten VVK: 20,00  inkl. Geb., AK: 21,- Rasende Eiertänze um goldene Kälber Wie heißt es so schön: Der Mensch kauft Dinge, die er nicht braucht, um Leute zu beeindrucken, die er nicht mag. Viele Produkte ärgern mich schon, da habe ich noch nicht einmal bezahlt. Die Frage ist, warum machen wir da mit? Die Antwort ist ganz einfach: Marketing. Marketing vernebelt den Verstand des Menschen und regt seine wichtigsten Sinne an: den Blödsinn, den Wahnsinn und den Irrsinn. Und alle machen mit. Politiker oder Manager, AfD oder ADAC, Terrorist oder Lebenspartner, alle wollen uns ständig irgendetwas andrehen: eine Weltanschauung, eine Wahrheit, einen Lebensstil, eine Diät oder noch ein Kind. Dabei werden ziemlich miese Tricks ausgepackt. Und die Frage ist natürlich: Wer schützt uns davor? Ganz klar: Philipp Weber. Sein neues Kabarettprogramm „WEBER N°5: Ich liebe ihn!“ ist ein feuriger Schutzwall gegen jegliche Versuche der Manipulation. Und eine heitere und überaus lustige Gebrauchsanweisung für den freien Willen. www.weberphilipp.de
Andreas Rebers „Amen“ Freitag 16. 3. 18  Beginn: 20.00 Uhr, Einlass: 19.00 Uhr, Keine Platzkarten VVK: 29,00  inkl. Geb., AK: 30,- Wenn der Abendmal richtig gut werden soll Rebers ist ein streitbarer Geist, der sich mit erhellender Schwarzmalerei, einem Akkordeon und dem heiligem Zorn gegen religiöse Dogmen, Doofheit und politische Manipulation zur Wehr setzt und die Dinge benennt, die eigentlich niemand hören will. Da kommt es abseits moralischer Selbstzufriedenheit und Besserwisserei auch schon mal zu Missverständnissen. Aber dieser Mann sagt sich: „Bevor ich überhört werde - werde ich lieber falsch verstanden!” In den letzten Jahren hat sich nämlich viel verändert. An den Peripherien westlicher Demokratien brennt die Welt und über das Wolkenkuckucksheim des Establishments, ist mit aller Macht die Wirklichkeit herein gebrochen. Jetzt stellt sich natürlich die Lieblingsfrage der Deutschen: WER IST SCHULD?? Und das in einer Zeit, in der wir vor Lügenpresse, Hass und Angst gar nicht mehr ein und aus wissen. Einige befürchten sogar schon ein viertes Reich. Aber davor steht Reverend Rebers und sein ultimativer Gottesdienst. „Bei Rebers lacht man gut”. www.andreasrebers.de
Simon Pearce „Allein unter Schwarzen“ Freitag 6. 4. 18  Beginn: 20.00 Uhr, Einlass: 19.00 Uhr, Keine Platzkarten VVK: 20,00  inkl. Geb., AK: 21,- Bayern ist schwarz! - Der finale Beweis! Die Süddeutsche Zeitung bezeichnet ihn als „Shooting Star“ und „Prince Charming“ der neuen Kabarett & Comedy Szene. Und ja, er ist Schwarz und Urbayer. Simon Pearce begegnet Rassismus mit Humor und erzählt mit viel Ironie, wie es ist, als Schwarzer mitten im schwarzregierten Bayern aufzuwachsen und zu leben. Immer wieder macht er skurrile Begegnungen, hat es mit offenem oder verstecktem Rassismus zu tun, aber auch mit übertriebener political correctness. In seinen Anekdoten übt er Gesellschaftskritik, jedoch ohne den Zeigefinger zu heben, sondern stets augenzwinkernd und mit einer großen Portion Selbstironie. Land oder Stadt, Osten oder Süden - Engstirnigkeit, Rassismus und überkorrekte Befangenheit finden sich überall. Der „Eddie Murphy´s aus Puchheim“ (Freisinger Nachrichten) zeigt beste Unterhaltung und eine Spielfreude die greifbar zu sein scheint. Auch wenn einem oftmals das Lachen im Halse stecken bleibt. www.simonpearce.de
Sybille Bullatschek  „Volle Pflägekraft voraus“ Mitttwoch 9. 5. 18  Beginn: 20.00 Uhr, Einlass: 19.00 Uhr, Keine Platzkarten VVK: 21,00 inkl. Geb., VVK: 19,00 erm. für Pflegekräfte. Ak: 22,00, Ak: 20,00 erm. für Pflegekräfte. Kommen Sie ins Altersheim. Jetzt! Die sympathische Schwäbin Sybille Bullatschek ist Altenpflegerin mit Leib und Seele. Mit Ehrlichkeit, einer großen Portion positiver Energie und einem Quäntchen Naivität nimmt sie den Zuschauer mit, in ihren Alltag ins Altenheim. Erleben Sie das Sommerfest mit Hüpfburg und Bullriding oder machen Sie bei der wöchentlichen Rollator-Ralley mit – in diesem Heim ist nichts unmöglich. Doch auch kabarettistische und vor allem aktuelle Themen wie der “Pflege TÜV” und der Pflegekräftemangel werden an diesem Abend nicht ausgespart und humorvoll auf die Schippe genommen. Dabei schafft sie gekonnt den Spagat zwischen erstklassiger Unterhaltung und dem sensiblen Thema der Altenpflege. Sybille gewährt aber auch Einblick in ihr Privatleben. Sie outet sich als größter PUR Fan der Welt, und erzählt begeistert von den verrückten Aktionen, die sie schon unternommen hat um ihr Idol, Hartmut Engler, zu treffen... www.haus-sonnenuntergang.de

Passauer Scharfrichterbeil, Stuttgarter Besen

tickets2
tickets2
tickets2
tickets2
tickets2
tickets2
tickets2
tickets2
tickets2
navi_fritz.jpg
navi_tal.jpg
navi_schwan.jpg
navi_hahn.jpg

Fidels Fritz

Bar, Essen und

Kultur im Schwanen

Zom Täle

Urbachs Kultkneipe

seit über 30 Jahren

Biergarten Schwaneninsel

Der wohl schönste Biergarten

im Remstal

Schorndorfer Stadtbiergarten

Einer für alle und mitten

in der Stadt